Kein Ort – Nowhere in Europe

Kein Ort – Nowhere in Europe
Dokumentarfilm – Deutschland/Polen 2008

Kurzbeschreibung:

Kerstin Nickig ist eine Berliner Filmemacherin, und versucht in ihrem Film über vier verschiedene Schicksale zu berichten. Die Asylsuchenden aus dem Kaukasus versuchen das Angebot der Genfer Konvention wörtlich zu nehmen, dabei begleitet sie die Asylwerber über ein Jahr lang. Der Politaktivist Wacha hat zwar die russische Folter überlebt und es geschafft in Österreich aufgenommen zu werden aber sein Sohn hat es nicht geschafft und wird weiter in Russland gefoltert und gejagt. Der Journalist Ali vegetiert seit Jahren in Polens Flüchtlingsheimen dahin und wartet auf einen positiven Asylbescheid. Die Tochter von Tamara ist schwer  behindert und bräuchte ärztliche Versorgung die aber erweist sich sehr schwierig in dem Asylantenlager. Ruslan kämpft an der russischen grenze und hofft diese überwinden zu können.


Regie: Kerstin Nickig
Buch: Kerstin Nickig
Kamera: Jakub Bejnarowicz, Piotr Rosolowski, André Frenzel,
Ton: Magnus Pflüger, Grzegorz Rózycki, Matthias Borchfeldt
Produzent: Michael Truckenbrodt, Marcin Wierzchoslawski, Jacek Kucharski
Schnitt: Karoline Schulz,

Kinostart: 15.04.2010

Trailer: YouTube Preview Image

Download: Download-1    Download-2

Kommentare sind geschlossen.