Buddha’s Lost Children

Buddha’s Lost Children
Dokumentation – Frankreich/Großbritannien/Niederlande 2006

Kurzbeschreibung:

Khru Neua Chai Kositto war in den 80iger Jahren ein überaus erfolgreicher Thai-Boxer. Er verlor in der aktiven Zeit sehr wenige Kämpfe. Khru Neua Chai Kositto ist in den 90iger Jahren aus dem Geschäft ausgestiegen da es ihm mehr keinen Spaß gemacht hat. Durch eine spirituelle Erfahrung beschließt er einem buddhistischen Orden beizutreten, und Mönch zu werden. Im Jahre 1991 lebt er im thailändischen Teil des Goldenen Dreiecks und hat dort das Kloster zum Goldenen Pferd aufgebaut. Das Kloster leitet er zusammen mit einer Nonne und einigen Novizen die mehr als neun Monate im Jahr unterwegs sind in der abgeschiedenen Grenzregion. Den in den Dörfern sind sehr viele Kinder die dort oft unter furchtbarsten Bedingungen aufwachsen. Es gibt sehr viele Kinder die keine Eltern mehr haben und auch welche wo sich die Eltern nicht mehr um sie kümmern können.

Manchmal nimmt Khru die Kinder für einige Zeit oder auch für länger auf, einige von ihnen bleiben auch für immer bei dem Orden. Anderen verschafft er nur einen neuen Start ins Leben…


Regie: Mark Verkerk
Kamera: Rene Heynen
Musik: Bernard Joosten, S.P. Somtow
Produzent: Ton Okkerse
Schnitt: Jos Driessen, Helen Delachaux

Kinostart: 04.02.2010

Trailer: YouTube Preview Image

Download: Download-1   Download-2

Kommentare sind geschlossen.